Zweiter Programmaufruf Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ – NRW-Koalition investiert 500.000 Euro mehr für Outdoorsportanlagen im Kreis Minden-Lübbecke

Die Landesregierung stellt jedem der 54 Kreissport- und Stadtsportbünde pauschal 500.000 Euro Fördergelder für Outdoorsportanlagen zur Verfügung. Dabei trägt der organisierte Sport in NRW erneut die Verantwortung zur Erarbeitung von Gesamtkonzepten und hat das Vorschlagsrecht zur Verteilung der Fördermittel. Die Umsetzungsphase ist für Anfang 2022 geplant.

„Wir beschleunigen als NRW-Koalition den Prozess und investieren verstärkt in Outdoorsportanlagen. Dafür sorgen wir mit dem 27 Millionen Euro schweren Sonderschwerpunkt des Sportstättenprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Ich freue mich, dass auch unsere Sportlerinnen und Sportler bei uns im Kreis Minden-Lübbecke davon profitieren“, erklärt Daniela Beihl, FDP-Landtagsabgeordnete für den Kreis Minden-Lübbecke.

Damit setzt die NRW-Koalition ein wichtiges Signal, da gerade die sportliche Betätigung und Bewegung an der frischen Luft gesundheitsfördernd wirkt. Das Immunsystem wird gefestigt und gestärkt. Mit dem Landesprogramm wird die Möglichkeit eröffnet, Fitnessgeräte, moderne Outdoor-Gym’s oder komplexe Sport- und Bürgerparks vor Ort zu schaffen.

„Seit über einem Jahr beherrscht die Corona-Pandemie das öffentliche Leben und somit auch den Sport. Seit Monaten ist der Freizeit- und Amateursport in Hallen nicht zulässig. Um möglichst viele Menschen, insbesondere aber unsere Kinder und Jugendlichen, in Bewegung zu bringen, bedarf es auch perspektivisch einen erhöhten Ressourceneinsatz auf Sportstätten unter freiem Himmel durch die Sportorganisationen. Ich freue mich, dass heute der Startschuss für eine zeitgemäße Sportaußeninfrastruktur in NRW gefallen ist. Wir sind als Freie Demokraten weiter ein verlässlicher Partner für sportbegeisterte Menschen in NRW“, betont Beihl.

Kreis- und Stadtsportbünde können jetzt aktiv werden. Voraussichtlich im Juni 2021 wird der Programmaufruf veröffentlicht und damit das Interessenbekundungsverfahren eröffnet. Die mit möglichen öffentlichen Trägern abgestimmten Gesamtkonzepte zur Verwendung der 500.000 Euro können dann der Staatskanzlei zur Prüfung vorgelegt werden. Der Beginn der Umsetzungsphase ist sodann für Anfang 2022 geplant.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/foerderprogramm-moderne-sportstaette-2022-staatssekretaerin-milz-stellt-entwurf-zum