Wirtschaftsminister Pinkwart stellt Update der Digitalstrategie.NRW vor

Bereits 2019 hat das NRW-Wirtschaftsministerium unter Minister Andreas Pinkwart die Digitalstrategie.NRW für die Digitalisierung unseres Landes vorgelegt. In der Strategie wurden 44 konkrete Ziele formuliert, die den Weg hin zu einem digitalen NRW ebnen sollten.

Viele dieser Ziele befinden sich in der Umsetzung oder sind bereits umgesetzt. Zu den vollständig umgesetzten Zielen zählen unter anderem die Novelle des E-Government-Gesetzes, die Rahmenbedingungen für eine digitale Landesverwaltung bis 2025, das Gründerstipendium.NRW und die Vorbereitung zur Gründung eines Blockchain-Instituts in NRW. Noch in der Umsetzung befinden sich unter anderem der Aufbau des Kompetenznetzwerks KI.NRW, die Erhöhung des Anteils an Start-ups in der Energiewirtschaft, Digitales Lernen für Lehrkräfte und die Förderung von Open Access und Open Science. Insbesondere der letzte Punkt ist für unsere Hochschulen und Studierenden in NRW ein wichtiger Schritt hin zu einer digitalen Lehre.

Zudem wurde die Digitalstrategie für NRW seit 2019 in einem breiten Beteiligungsprozess unter Einbindung von Expertinnen und Experten und der interessierten Öffentlichkeit weiterentwickelt und weitergedacht. Das Ergebnis dieses Fortschreibungsprozesses stellte Wirtschaftsminister Pinkwart nun vergangenen Freitag auf der Digitalkonferenz „Digitalstrategie 2.0″ vor. Die „Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen 2021″ enthält dabei viele wichtige Impulse und Denkanstöße, die durch die Weiterentwicklung eingeflossen sind.

Die Digitalisierung zeichnet sich durch eine hohe Dynamik aus. Daher werden wir die Digitalstrategie. NRW stetig weiterentwickeln, um den Wirtschaftsstandort NRW weiter wettbewerbsfähig zu halten.

Weiter Informationen findet Ihr hier: www.digitalstrategie.nrw