Wir schieben das Vereinsleben in NRW neu an!

Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 ist ein Großteil der Vereinsaktivitäten fast gänzlich zum Erliegen gekommen. Und auch in diesem Sommer können Dorf- oder Schützenfeste bestenfalls in reduziertem Umfang mit strengen Hygienevorgaben stattfinden. Um die finanzielle Folgen für Vereine abzufedern, hat unsere Landesregierung für NRW bereits im Sommer 2020 ein 50 Millionen Euro schweres Unterstützungsprogramm aufgelegt. Allerdings konnten davon bislang lediglich 1,32 Millionen Euro ausgezahlt werden, im Schnitt 4800 Euro pro Verein.

Unser Fraktionsvorsitzender Christof Rasche hat in diesem Zusammenhang bereits vor gravierenden Folgen gewarnt, wenn ehrenamtliches Engagement vom Katastrophenschutz bis hin zu Sport und Brauchtum wegfallen. Unserer schwarz-gelben Regierungskoalition hat daher erneut Hilfen für gemeinnützige Vereine beschlossen. Aus nicht benötigten Mitteln der Unterstützungsprogramme sollen Vereine eine Zuwendung bis zu je 5.000 Euro erhalten. Mit diesem Geld soll gemeinnützigen Vereinen ein gelungener Neustart des Vereinslebens ermöglicht werden.

Das Geld soll all denen zugute kommen, die mit Nachbarschaftsfesten, der Dorfkirmes oder Traditionsveranstaltungen Menschen mit großen Engagement zusammenbringen.