Stärkung der Hochschullandschaft im ländlichen Raum

Im Wissenschaftsausschuss des Landtages wird regelmäßig über den Bedarf von neuen Studiengängen beraten. Als Ostwestfälin ist es mir dabei ein wichtiges Anliegen, dass dabei die Hochschulen im ländlichen Raum berücksichtigt werden und deren Alleinstellungsmerkmale nicht durch Konkurrenzangebote gefährdet werden. Jüngstes Beispiel war ein Antrag der Opposition im Landtag zur Einrichtung eines Studiengangs Landschaftsarchitektur in Wuppertal, welcher die TH OWL und ihren Fokus auf die grünen Wissenschaften existenziell gefährdet hätte. In enger Abstimmung mit dem Präsidenten der TH OWL, Prof. Dr. Jürgen Krahl, habe ich mich im Landtag entschieden, gegen diesen Antrag und für den Erhalt einer vielfältigen Hochschullandschaft im städtischen und ländlichen Raum eingesetzt.