Sport und Corona: Krisensicherer Sport in Pandemiezeiten und duale Karriere für Spitzensportler ausbauen

Sportliche Höchstleistungen im Spitzensport erfordern neben Talent und Disziplin vor allem eines: Zeit für intensives Training und die Teilnahme an Wettkämpfen. Entsprechend groß ist die Herausforderung, das Training mit der Schule, Ausbildung und beruflichen Karrieremöglichkeiten außerhalb des Sports zu verbinden. Um aber internationale Spitzenleistungen zu erbringen, müssen die Sportler:innen sich ganz auf ihr Training und ihre Wettkämpfe konzentrieren können. Um dies zu ermöglichen, brauchen Sportler:innen professionelle Bedingungen und berufliche Perspektiven. Deswegen setzt sich die NRW-Koalition dafür ein, dass die Duale Karriere für Spitzensportler:innen weiter ausgebaut wird. Auch Parasportler:innen sollen von einer gut ausgebauten dualen Karriereinfrastruktur profitieren. Damit NRW auch weiterhin Sportland Nummer eins bleibt, sollen den Spitzensportler:innen eine sichere berufliche Zukunft insbesondere in der nachaktiven Karriere geboten werden. Dafür sind unter anderem Kooperationsverträge mit Hochschulen und Arbeitgebern geplant und Duale Karrieren im öffentlichen Dienst und in Bereichen der Landesverwaltung. So werden nicht nur die Athlet:innen in Nordrhein-Westfalen gefördert, sondern auch der Leitungssport insgesamt.

Mehr Informationen zu unserem Antrag finden Sie hier:

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-13405.pdf