Rettungsschirm für unsere Vereine

Schnelle Hilfe für unsere Vereine: NRW-Rettungsschirm öffnet sich für Sportvereine, selbstständige Trainer- und Übungsleiter*innen. Die Landesregierung stellt zusätzliche 13 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Corona-Krise trifft auch tausende Sportvereine in NRW hart. Durch die vollständige Einstellung des Sportbetriebes seit dem 16. März 2020 geraten viele Vereine in eine finanzielle Notsituation – denn hohe Fixkosten wie Miete oder Personalkosten laufen weiter. Erschwerend kommt hinzu, dass Vereine als gemeinnützige Organisationen nur begrenzt Rücklagen bilden dürfen.

Sportvereine und die in ihnen tätigen Trainer und Ehrenamtler*innen bilden das Rückgrat der Zivilgesellschaft und leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum gemeinschaftlichen Zusammenleben in Deutschland. Insbesondere für Trainerinnen und Trainer bedeutet die Einstellung des Sportbetriebes existenzielle Risiken, da durch die Schließung der Sportstätten ihre Einnahmequellen schlagartig weggebrochen sind. Sie sind jedoch der Garant für das hochqualitative Angebot, welches die Sportvereine anbieten.
Aus diesem Grund hat die NRW-Landesregierung den Rettungsschirm nun auch für Vereine, Trainer- und Übungsleiter*innen geöffnet. Dieser soll der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz, und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen im unternehmerischen Bereich der Vereine dienen. Dabei werden zehn Millionen Euro für die Sportvereine, Sportbünde und Sportfachverbände bereitgestellt und weitere drei Millionen Euro zur Stärkung der Arbeit der Übungsleiter*innen.

Hinzukommt, dass die Bedeutung digitaler Instrumente auch und besonders in dieser Zeit für Sportvereine zunimmt. Aus diesem Grund hat die Landesregierung weitere 60.000 Euro bereitgestellt, um notwendige Lizenzen für beispielsweise Video-Konferenztools zu erwerben. Neben Präsenzschulungen können dann auch digitale Angebote treten, welche Übungsleiter*innen nutzen können.

Notleidende Sportvereine können die Hilfe über das Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (www.lsb.nrw) online beantragen.