Landtagsabgeordnete Beihl besucht Potts Park in Minden zum Saisonauftakt

Der Potts Park in Minden ist am 3. Juni in die Saison gestartet. Daniela Beihl, FDP-Landtagsabgeordnete für den Kreis Minden-Lübbecke, besuchte gemeinsam mit Hartmut Freise, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Minden, den Freizeitpark vor der Öffnung. Beihl und Freise folgten der Einladung von Henrik Pott, dem Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Corona-bedingt musste auch im Potts Park die Saisoneröffnung in diesem Jahr deutlich nach hinten verschoben werden. Mit einem umfangreichen Hygienekonzept, das bereits im letzten Jahr gut funktionierte, wartete man seit längerem auf die dringend benötigte ´Startfreigabe´.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Familienunternehmen, der Saisonstart, aber auch die Zeit nach Corona waren Themen des Austauschs vor Ort.

„Mit dem Potts Park verbinde ich viele schöne Kindheitserinnerungen. Ich freue mich sehr, dass nun wieder viele Familien mit ihren Kindern hier eine gute Zeit verbringen können. Den Unmut über die lange Zeit mit mangelnder Öffnungsperspektive kann ich durchaus verstehen. Mit den aktuellen Vorgaben haben wir einen klaren und verständlichen Stufenplan. Sicherheit und Öffnungen sind mit guten Konzepten, wie hier vor Ort, kein Widerspruch“, betonte Beihl.

In 2019 feierte der Potts Park sein 50-jähriges Jubiläum. Rund 250.000 Besucher:innen kommen pro Jahr in den Freizeitpark, die Familie Pott beschäftigt gut 100 Angestellte in der Saison.

Hartmut Freise, FDP, erklärte: „Der Potts Park soll auch künftig vor Ort ein attraktives Freizeitangebot mit jährlich mehr als 250.000 Besuchern aus einem überregionalen Umfeld sein. Dafür müssen Politik und Verwaltung gute Rahmenbedingungen schaffen. Wir brauchen hier im Kreis und in Minden eine stärkere Vernetzung der touristischen Anbieter. Dafür wollen wir Liberale uns stark machen.“

Auch über weniger Bürokratie würde sich Henrik Pott freuen. „Wir sind ein gesunder und innovativer Betrieb in unserer schönen Region. Wir würden uns jedoch mehr Unterstützung auch im Hinblick auf die Entwicklung und Realisierung attraktiver neuer Angebote wünschen.  Eine proaktiv handelnde Wirtschaftsförderung könnte dabei helfen. Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf die anstehende Saison“, so Henrik Pott.

Der Besuch fand unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln statt.