Land fördert Graduiertenkolleg der Universität Bielefeld mit 5 Millionen Euro

Die Landesregierung fördert Nachwuchstalente im Bereich der künstlichen Intelligenz. Im Rahmen der Förderlinie „Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen“ hat eine Expertenjury am standortübergreifenden Graduiertenkolleg „Trustworthy AI for Seamless Problem Solving: Next Generation Intelligence Joins Robust Data Analysis“ der Universität Bielefeld 7 Promotionstandems zur Förderung empfohlen. Es konnten sich zwei erfahrende Forschende aus Nordrhein-Westfalen zusammenschließen und gemeinsam mit einem Promotionsthema bewerben.

Insgesamt stellt das Land für die nächsten fünf Jahre mehr als fünf Millionen Euro bereit. Damit wird ein wichtiger Grundstein für den Wissenschaftsstandort NRW gelegt. Spitzentechnologie und Innovationen kommen nicht nur aus Silicon Valley, sondern auch aus OWL. Die Förderung ist deshalb auch ein wichtiges Zeichen für die Forschung in unserer Region. Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sind die Themen, die uns zukünftig aber auch bereits jetzt schon in unserem Lebensalltag und am Arbeitsplatz begleiten werden. Die Förderung der jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei uns in OWL stärkt damit gezielt das Vorankommen in diesen Feldern durch frühe Vernetzung der Forschenden. So können Expertise geteilt und gemeinsam Fortschritte erzielt werden.