Hochschultour: Treffen mit der Präsidentin der Hochschule für Gesundheit in Bochum

Ein weiterer Hochschulbesuch im Rahmen meiner Hochschultour hat mich in der letzten Woche nach Bochum – an die Hochschule für Gesundheit – geführt.

Die Hochschule ist deutschlandweit etwas ganz besonderes, denn sie ist die erste staatliche Hochschule, die ausschließlich in Gesundheitsberufen ausbildet. Knapp 1.400 Studierende absolvieren hier bspw. ein Studium der Ergotherapie, Logopädie oder auch im Studienfach „Gesundheitsdaten und Digitalisierung“.

In diesem Jahr feierte die Hochschule ihr zehnjähriges Bestehen. Über die vergangene Zeit und anstehende Herausforderungen unterhielt ich mich mit der Präsidentin Frau Prof. Dr. Friedrichs.

Besonders spannend: die Hochschule für Gesundheit bietet den Bachelorstudiengang „Hebammen“ an. Einmalig in NRW und zukunftsweisend, denn aufgrund einer Entscheidung auf europäischer Ebene, wird die Hebammenausbildung nur noch an Hochschulen möglich sein. Die Akademisierung des Berufs soll den wachsenden Ansprüchen und der Rolle von Geburtshelfer*innen Rechnung tragen.

Der Besuch der Hochschule für Gesundheit zeigte wieder einmal, wie viel die nordrhein-westfälische Hochschullandschaft zu bieten hat.