Heimatsammlungen in NRW werden digitalisiert – erste Ergebnisse vorgestellt

Sie sind besondere Stätten der Erinnerungskultur der Vertriebenen – die ostdeutschen Heimatstuben mit ihren Heimatsammlungen. Die kleinen Museen wurden in der Nachkriegszeit überall in NRW aufgebaut und bis heute gepflegt. In ihnen werden materielle Kulturgüter aus der alten Heimat im Osten gesammelt und ausgestellt. Zum einen stellen die Sammlungen die Geschichte und das Leben von Regionen dar, zum anderen zeugen sie vom Prozess der Eingliederung der Vertriebenen in die deutsche Nachkriegsgesellschaft.

Nun werden diese Heimatsammlungen durch ein vom Land NRW ermöglichtes Projekt digitalisiert. Dieses Vorhaben hat die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen am vergangenen Mittwoch vorgestellt. Die ersten 20 digitalisierten Heimatsammlungen können bereits auf der Seite http://www.ostdeutsche-heimatsammlungen.de/ besucht werden. Darunter befindet sich auch eine Heimatsammlung in unserem schönen Bad Oeynhausen.