Engagementstrategie für NRW beschlossen

Diese Woche hat das Landeskabinett die Engagementstrategie für Nordrhein-Westfalen beschlossen. Unsere Landesregierung möchte damit dem Ehrenamt neue Impulse geben, bessere Rahmenbedingungen schaffen und mehr Bürgerinnen und Bürger für das Ehrenamt begeistern.

Denn ehrenamtliches Engagement schafft im Kleinem wie im Großen, direkt bei uns vor Ort und in größeren Verbünden, Gemeinschaft, Zugehörigkeit und den Blick über den eigenen Tellerrand.

In der Engagementstrategie sind 56 Ziele in neun Handlungsfeldern formuliert. Sie wurden in einem zweijährigen, breiten Beteiligungsprozess erarbeitet und sollen Grundlage der weiteren Gestaltung des Ehrenamtes in NRW sein.

Ich habe den Ausarbeitungsprozess der Strategie aufmerksam verfolgt und freue mich sehr über das Ergebnis. Die Strategie greift die herausgearbeiteten Bedarfe der Ehrenamtlichen auf, wie bspw. dem Wunsch nach möglichst unbürokratischen Förderverfahren und ergänzenden Angeboten zur Aus- und Weiterbildung.

Konkret stellt die Landesregierung dazu 24 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre bereit. Bereits dieses Jahr fließen vier Millionen Euro unter anderem in die Einrichtung einer Landesservicestelle für bürgerschaftliches Engagement und für die Finanzierung eines Landesnetzwerkes für bürgerschaftliches Engagement.

Weitere Informationen zur Ehrenamts-Strategie und Förder- und Vernetzungsmöglichkeiten findet ihr hier: https://www.engagiert-in-nrw.de