Drittes Maßnamenpaket zur Gewinnung von Lehrkräften

Die NRW-Koalition hat das 3. Maßnahmenpaket verkündet, um dem massiven Lehrermangel in NRW zu begegnen.

Denn Lehrermangel ist nicht gleich Lehrermangel. Die Lage in NRW ist kompliziert. Auf einen eklatanten Mangel an Grundschulleher*innen und Sozial- und Sonderpädagog*innen trifft ein Überangebot an bestimmten Fächerkombination für die Sekundarstufe II. Gleichzeitig fehlt es auch hier an Lehrer*innen für bspw. Naturwissenschaften. Mit gezielten kurz-, mittel- und langfristigen Steuerungsmaßnahmen geht die NRW-Koalition diese Probleme an.

Beschlossen wurden:

Zahlung von Zuschlägen (350€ monatlich/ max. 2 ½ Jahre) für Regionen, Schulformen oder Fächerkombinationen, bei denen die Stellenbesetzung besonders schwierig ist. Attraktivere Möglichkeit für pensionierte Lehrkräfte wieder in den Schuldienst zurückzukehren. So beeinträchtigt der Zuverdienst nicht das Ruhegehalt. Lehrkräfte für die Sekundarstufe II können vereinfacht an Grundschulen unterrichten und dort auch langfristig bleiben und verbeamtet werden. Gleichzeitig werden Studienplätze in den Mangelfächern aufgebaut. Mit diesem Maßnahmenmix beseitig die NRW-Koalition Schritt für Schritt die dramatische Lage in den Schulen und kommt ihrem Versprechen nach, beste Bildungschancen für alle zu schaffen.