Daniela Beihl und MdB Frank Schäffler besuchen Kadeco Sonnenschutzsysteme in Espelkamp

In der letzten Woche habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen, dem heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten, Frank Schäffler, das Espelkamper Familienunternehmen Kadeco Sonnenschutzsysteme GmbH  besucht.

Der Besuch fand im Rahmen von Frank Schäfflers traditioneller E-Bike-Sommertour statt. Empfangen wurden wir vom Geschäftsführer Ulf Kattelmann, der gemeinsam mit seinen Mitarbeiter:innen einen spannenden und vielseitigen Einblick in das Unternehmen vorbereitet hatte.

Nach der Führung durch die Produktionsanlagen, stellten zwei Auszubildende aus dem kaufmännischen und technischen Bereich uns ihre Aufgaben bei Kadeco vor. Die Themen des Fachkräftemangels und der Notwendigkeit eine attraktive Ausbildung anbieten zu müssen, waren Themen der folgenden Diskussion.

„Ich freue mich sehr, dass wir in Espelkamp so tolle Ausbilder wie Kadeco haben. Ich teile die Einschätzung, dass einfache Einstiegsmöglichkeiten durch Praktika oder ein duales Studium und attraktive Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zentral für die Werbung von Nachwuchskräften ist. Kadeco ist nicht umsonst für seine Ausbildungsangebote ausgezeichnet worden. Jetzt muss die Politik ran und das Bildungssystem durchlässiger und moderner machen. Dafür haben wir in NRW erste Weichen gestellt“, so Beihl.

Auch die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Unternehmen, die Zusammenarbeit mit Menschen mit Einschränkungen und Behindertenwerkstätten sowie Espelkamp als Wirtschaftsstandort wurden diskutiert.

Espelkamp sei ein guter Standort für das Unternehmen, denn die Stadt hätte viele Vorteile, die andere Kleinstädte nicht hätten, wie bspw. das Waldfreibad. Wenn er einen Wunsch an die Bundes- und Landespolitik richten dürfte, dann würde sich Kattelmann viel weniger Bürokratie wünschen. Damit traf er bei Schäffler und Beihl auf viel Verständnis und offene Ohren.

„Die Firma Kadeco ist ein echter Hidden Champion. International aufgestellt, mit knapp 300 Mitarbeiter:innen hier bei uns vor Ort. Solchen Stützen unseres Gemeinwesens dürfen wir keine Steine in den Weg legen. Ganz im Gegenteil, wir müssen sie in ihrem freien, innovativen Unternehmertum unterstützen. Dafür stehen wir Freien Demokraten“, erklärte Schäffler.

Gerne hätte Herr Kattelmann noch von seinem Konzept energetischer und klimaeffizienter Sonnenschutzlösungen berichtet. Dafür fehlte nach einem spannenden Austausch am Ende leider die Zeit. Ein gutes Thema für den nächsten Besuch!