Besuch des Graduierten Instituts NRW in Bochum

In der letzten Woche habe ich das Graduierten Institut für angewandte Forschung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (GI NRW) besucht. Das GI NRW ist eine gemeinsame Einrichtung aller nordrhein-westfälischen Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Forschung und hat die Aufgabe kooperative Promotionen an FH’s und Universitäten zu organisieren und auszubauen. Denn bisher lag das Promotionsrecht ausschließlich bei Universitäten. Das hieß, eine Promotion an einer FH war nur in Kooperation mit einer Universität möglich.
Die Geschäftsführerin Frau Dr. Schuchert und die Vorstandsmitglieder Frau Prof. Dr. Schirra-Weinrich, Herrn Prof. Dr. Ihne und Herrn Prof. Dr. Sternberg informierten mich über die bisherige Arbeit des Instituts.
Besonders intensiv haben wir uns über die anstehenden Veränderungen im Promotionsrecht unterhalten. Denn mit unserer Novellierung des Hochschulgesetzes haben nun auch FH’s die rechtliche Grundlage erhalten, im Rahmen eines neu zu gründenden Promotionskollegs, Promotionen eigenständig durchzuführen. Die FHs haben lange für dieses Recht gearbeitet und haben mit uns einen verlässlichen Partner, der sich für die zeitnahe Einführung einsetzt. Ein Konzept zur Umsetzung dieser Änderung wird gerade mit allen relevanten Akteuren erarbeitet. NRW ist hier Vorreiter und Zugpferd – ein toller Erfolg.