Besuch der TH OWL in Höxter

In dieser Woche habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen Raphael Tigges die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Höxter besucht. Der Schwerpunkt von Lehre und Forschung liegt am Standort Höxter im technischen als auch im planerischen Bereich des Umweltsektors.

Die TH OWL legt einen besonders großen Fokus auf die Erforschung neuer Strukturen für Land- und Forstwirtschaft. Herr Prof. Krahl, Präsident der TH OWL, hatte uns eingeladen mehr über die Mobile SmartFarmOWL und den Studiengang „Precision Farming“ zu erfahren.

Smart und Precision Farming sind Forschungsgebiete, die die Landwirtschaft digitalisieren sollen. Mithilfe von autonomen und unterstützenden Systemen kann die Pflege und Ernte von Feldern automatisiert und effizient gestaltet werden.

Teil der Mobile SmartFarmOWL ist das Klimawald Projekt, das uns von Studierenden vorgestellt wurde. Denn unsere Wälder spüren den Klimawandel deutlich und leiden unter den massiven Veränderung der klimatischen Bedingungen – und der Borkenkäfer🪲 verschlimmert diese Situation. Aus diesem Grund hat die TH OWL, in Zusammenarbeit mit der Stadt Höxter, das Projekt „Klimawald Höxter“ gestartet. Ein 14.000 Quadratmeter großes Stück Wald in dem über 100 Jahre erforscht wird, welche Baum- und Pflanzenarten bspw. besonders klimaresilient sind.

Ich freue mich darüber, dass direkt hier bei uns in OWL neue Wege für unsere Zukunft erforscht werden. Das wir uns für die Veränderungen des Klimas wappnen müssen steht außer Frage. Aber wir müssen diese Veränderungen im Einklang mit den Produzent:innen und den Verbraucher:innen gestalten.

Der Termin fand unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen statt.