Ausweitung der Programme zum Aufholen von pandemiebedingten Lernrückständen für unsere Schülerinnen und Schüler!

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sehr unter dieser Pandemie gelitten. Wir wollen für jede Schülerin und jeden Schüler die individuellen Bildungschancen sichern. Dafür wird das bereits laufende Landesprogramm „Extra-Zeit zum Lernen“ ausgeweitet und das Programm „Ankommen und Aufholen“ gestartet. Bund und Land stellen hierfür bis 2022 insgesamt über 430 Millionen Euro zur Verfügung. Wir in NRW wollen unseren Kindern und Jugendlichen individuelle und zielgerichtete Angebote machen. Daher haben wir zwei ausdifferenzierte Programme, die an unterschiedlichen Punkten ansetzen, um eine breite Förderkulisse aufzubauen, auf den Weg gebracht. Durch das neue Programm „Ankommen und Aufholen“ sollen mit zusätzlichem Personal („Extra-Personal“) und zusätzlichen finanziellen Mitteln für die Schulen („Extra-Geld“) bspw. Fördermaßnahmen außerhalb des Regelunterrichts oder andere unterrichtsergänzende Maßnahmen, aber auch Bildungsgutscheine zur individuellen Nutzung durch Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Das bereits laufenden Landesprogramm Extra-Zeit zum Lernen wird zusätzlich noch ausgeweitet. So gibt es nun auch die Möglichkeit Gemeinschaftserlebnisse und spezielle Ferienangebote über die „Extra-Zeit in den Jugendherbergen in NRW“ zu fördern. Ein weiterer Baustein des Programms ist die „Extra-Zeit für Bewegung“, denn auch Sport und Bewegung sind bei vielen Kinder und Jugendlichen zu kurz gekommen. In Kooperation mit dem Landessportbund können Sportvereine nun vor Ort Angebote in vielen verschiedenen Bewegungsfeldern gefördert anbieten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw/ankommen-aufholen