NRWege Leuchttürme

26 Millionen Euro für NRW Hochschulprojekte, die die Integration von Geflüchteten fördern.

Die Landesregierung unterstützt gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) nordrhein-westfälische Hochschulen bei ihrer Integrationsleistung.

Mit dem neuen Programm „NRWege Leuchttürme“ werden 12 Hochschulprojekte finanziert, die die Integration von geflüchteten Studierenden fördern und ihnen bei dem Einstieg ins Berufsleben helfen sollen.

Dies ist eine wichtige Investition in die Zukunft unseres Landes und in die Hochschullandschaft NRWs. Viele Geflüchtete mit hohen beruflichen Qualifikationen haben immer noch Probleme mit der Anerkennung ihrer Abschlüsse, und damit Schwierigkeiten wieder akademische Studien aufzunehmen, geschweige denn am Arbeitsmarkt zu partizipieren. Das neue Programm setzt genau da an und gewinnt die jungen Talente für den deutschen Arbeitsmarkt und internationalisiert dabei unsere Hochschulen.

Besonders freue ich mich, dass unter den Projekten, die gefördert werden, zwei aus OWL kommen. An der TH OWL und der FH Bielefeld sollen künftig geflüchtete Ingenieurinnen und Ingenieure die Möglichkeit haben, in einem einjährigen Programm ihre Abschlüsse anzugleichen. Dabei ist vorgesehen, dass die Teilnehmer*innen in Praxisphasen in regionalen Unternehmen zum Einsatz kommen und so für den deutschen Arbeitsmarkt fit gemacht werden.

Link zur Pressemitteilung der Landesregierung:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nrwege-leuchttuerme-daad-und-land-foerdern-zwoelf-hochschulprojekte-zur-integration