150 Millionen Euro für die Hochschulverwaltung

Unsere Hochschulen erhalten weitere 150 Millionen Euro für die Digitalisierung der Hochschulverwaltung. In diesem Monat haben die Hochschulen und das Hochschulbibliothekszentrum (hbz) mit dem Wissenschaftsministerium eine Vereinbarung zur Umsetzung des E-Government-Gesetzes (EGovG NRW) geschlossen. Ziel des Gesetzes ist es, eine digital organisierte Verwaltung zu schaffen. Damit soll der Zugang zu und der Umgang mit der Verwaltung für Beschäftigte, Studierende, Lehrende sowie andere Behörden deutlich leichter werden. Die NRW-Regierung stellt den Hochschulen ab 2021 bis 2026 dafür rund 150 Millionen Euro bereit. So können die Hochschulen geplante Projekte, wie die Einführung einer elektronischen Aktenführung oder die Einführung elektronischer Bezahlmöglichkeiten mit einer entsprechenden Bezahlplattform eigenständig umsetzen. Bis Ende 2025 sollen die Hochschulen von der papiergebundenen auf die elektronische Aktenführung umsteigen. Die E-Akte schafft die Basis für die digitale Verwaltungsarbeit. Das E-Government-Gesetz des Landes trägt dazu bei, die Verwaltung an die Anforderungen der digitalen Gesellschaft anzupassen und bürokratische Hürden abzubauen.

Heißt also: In den nächsten Jahren gibt es auch an eurer Uni eine elektronische Studierendenakte und E-Payment zur Überweisung des Semesterbeitrags.