12 Millionen Euro für neue Graduiertenkollges in NRW

Erneut gab es hervorragende Ergebnisse bei der Bewerbung um Fördergelder für die Nordrhein-westfälische Graduiertenförderung. Ab dem Frühjahr 2021 werden die Spitzenuniversitäten Bielefeld, Köln sowie die TU Dortmund mit insgesamt 12 Millionen Euro für einen Zeitraum von viereinhalb Jahren unterstützt. Darüber hinaus wurde die Fortsetzung zwei weitere Kollegs an den Universitäten Düsseldorf und Bochum beschlossen.Die erfolgreichen Bewerbungen zeigen einmal mehr, dass Nordrhein-Westfalens Universitäts- und Wissenschaftslandschaft sehr gut aufgestellt ist und viel Energie in die Nachwuchsförderung steckt. Mit der Förderung der drei neuen Graduiertenkollegs wird der Grundstein für die besten wissenschaftlichen Bedingungen für unsere jungen Wissenschaftlerinnern und Wissenschaftler gelegt. So bleibt der Wissenschaftsstandort NRW weiterhin attraktiv und optimal für die Zukunft gerüstet.

Für weitere Informationen zu den geförderten Einrichtungen und Projekten können sie hier auf den Link klicken: https://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung_nr_47/index.html