Daniela Beihl

Riskieren wir, dass unsere Kinder schlauer sind als wir!

Landtagsabgeordnete

Voriger
Nächster

Aktuelles

Aktuelle Beiträge, Reden, Pressemitteilungen und Nachrichten aus dem Landtagsbüro und dem Wahlkreis.

Ausweitung der Programme zum Aufholen von pandemiebedingten Lernrückständen für unsere Schülerinnen und Schüler!

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sehr unter dieser Pandemie gelitten. Wir wollen für jede Schülerin und jeden Schüler die individuellen Bildungschancen sichern. Dafür wird das bereits laufende Landesprogramm „Extra-Zeit zum Lernen“ ausgeweitet und das Programm „Ankommen und Aufholen“ gestartet. Bund und Land stellen hierfür bis 2022 insgesamt über 430 Millionen Euro zur Verfügung. Wir in NRW wollen unseren Kindern und Jugendlichen individuelle und zielgerichtete Angebote machen. Daher haben wir zwei ausdifferenzierte Programme, die an unterschiedlichen Punkten ansetzen, um eine breite Förderkulisse aufzubauen, auf den Weg gebracht. Durch das neue Programm „Ankommen und Aufholen“ sollen mit zusätzlichem Personal („Extra-Personal“) und zusätzlichen

zum Beitrag »

Politische Partizipation und demokratische Mitbestimmung der nächsten Generation: Ein Landesjugendparlament für Nordrhein-Westfalen!

Junge Menschen interessieren sich eh nicht für Politik? Das habe ich nie geglaubt und viele Studien und Umfragen beweisen das Gegenteil: Junge Menschen sind zunehmend politisch interessiert und finden viele unterschiedliche Wege sich einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und ihr Umfeld, sei es im Sportverein oder in einer jugendpolitischen Organisation, mitzugestalten. Die Stärkung der demokratischen Partizipation und Mitbestimmung junger Menschen ist uns in der NRW-Koalition ein großes Anliegen. Deshalb wollen wir in NRW das deutschlandweit erste direkt und frei gewählten Jugendparlament schaffen, um jungen Menschen mehr Möglichkeiten zur Mitbestimmung zu geben und ihren Anliegen auf verschiedenen Ebenen mehr Gehör zu verschaffen.

zum Beitrag »

Modellprojekt für digitale und hybride kommunale Sitzungen

Das kommunalpolitische Ehrenamt ist für das Funktionieren unserer Demokratie von grundlegender Bedeutung. Sie leisten wichtige Arbeit vor Ort und sind kommunal gut verankert. Die Kommunalpolitik ist somit als Basislager der Demokratie anzusehen. Daher ist es essentiell, dass das kommunalpolitische Ehrenamt trotz der außergewöhnlichen Situation möglichst uneingeschränkt ausgeübt werden kann. Da Präsenzsitzungen oftmals mit dem Infektionsschutz kollidierten und kollidieren, hat der Landtag NRW gesetzliche Grundlagen so geändert, dass vielfältige Gestaltungsoptionen für die kommunalpolitischen Verantwortlichen möglich sind. Die Digitalisierung bietet hier große Chancen, sie ermöglicht beispielsweise in Pandemie-Zeiten digitale oder hybride Sitzungen. Dies muss sowohl in technischer als auch rechtlicher Hinsicht jedoch

zum Beitrag »

Wettbewerb 5G.NRW: 24 weitere innovative Projekte werden gefördert – OWL profitiert!

Unser Wirtschaftsminister Pinkwart hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass in der zweiten Runde des Wettbewerbs 5G.NRW weitere 24 Projekte mit rund 36,8 Millionen Euro gefördert werden. Die geförderten Projekte hat ein unabhängiges Gutachtergremium ausgewählt. Die 13 Siegerprojekte aus der ersten Runde sind bereits gestartet. Informationen zu den einzelnen Projekten findet Ihr hier: www.mobilfunk.nrw Wirtschaft und Wissenschaft in NRW machen die gewaltigen Potenziale von 5G nutzbar. Innovative Unternehmen und renommierte Forschungseinrichtungen entwickeln gemeinsam spannende Anwendungsfelder und tragen dazu bei, die digitale Transformation der Wirtschaft in unserem Land weiter zu beschleunigen. Bei uns in OWL erhalten folgende Projekte eine Förderung: Institut Projektname

zum Beitrag »

Über Mich

Daniela Beihl, Landtagsabgeordnete des 17. nordrhein-westfälischen Landtags.

Geboren am 8. Dezember 1984 in Rahden und aufgewachsen in Espelkamp bin ich durch und durch Ostwestfälin. Nach dem Abitur am Söderblom Gymnasium in Espelkamp habe ich einige Monate als Au-pair in Italien verbracht. Im Anschluss absolvierte ich mein Studium der Politik- und Medienwissenschaften an der Universität Bielefeld und habe dieses mit dem Master of Arts abgeschlossen. Danach hat es mich für kurze Zeit – von 2013-2015 – als Wissenschaftliche Referentin für Schule, Wissenschaft und Kultur nach Hannover an den niedersächsischen Landtag verschlagen.

2015 ging es für mich zurück nach NRW, in die Landeshauptstadt Düsseldorf, um als Wissenschaftliche Referentin und Büroleiterin im Abgeordnetenbüro eines Landtagsabgeordneten zu arbeiten. Dies habe ich bis zu meiner Nachnominierung zur Abgeordneten im Juni 2019 gemacht.

Eine ganz besondere Bedeutung haben für mich meine Familie und meine Freunde. Einen guten Ausgleich zu meinen Aufgaben als Landtagsabgeordnete finde ich beim Sport und auf Reisen.

Seit 2006 bin ich Mitglied der FDP. Ich habe mich für die Freien Demokraten als meine politische Heimat entschieden, weil keine andere Partei für Freiheit und Chancen steht. Meine ersten kommunalpolitischen Aufgaben habe ich in Espelkamp als sachkundige Bürgerin wahrgenommen. Seit 2015 bin ich zudem stellvertretende Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Minden-Lübbecke. Im Jahr 2017 habe ich zum ersten Mal bei den Landtagswahlen auf Listenplatz 31 kandidiert. Am 27. Juni 2019 bin ich für Moritz Körner, der ins Europäische Parlament eingezogen ist, in den Landtag nachgerückt. Nun bin ich Ihre Abgeordnete für den Kreis Minden-Lübbecke. Für die FDP-Fraktion habe ich die Aufgabe der hochschulpolitischen Sprecherin übernommen. Darüber hinaus bin ich Obfrau im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss im Fall Anis Amri und ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung.

Programm

Mein politischer Schwerpunkt – Beste Bildung an unseren Hochschulen – Chancenland NRW

Beste Bildung an unseren Hochschulen – Chancenland NRW

Die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen sind für mich Innovationstreiber und Katalysatoren für unseren gesellschaftlichen Fortschritt. Um sich frei entfalten zu können, ist es wichtig, dass die Hochschulen die besten Rahmenbedingungen erhalten. Im Juli 2019 konnten wir als NRW-Koalition ein Herzensthema der Freien Demokraten umsetzen: mit der Novellierung des Hochschulgesetzes haben unsere Hochschulen in NRW ihre Autonomie zurückerhalten und die Beziehung zum Land wurde wieder auf ein partnerschaftliches Fundament gestellt.

In Düsseldorf für Minden-Lübbecke und Ostwestfalen-Lippe

Als Espelkamperin möchte ich eine Stimme aus und für den ländlichen Raum Ostwestfalens in Düsseldorf zu sein. Die Herausforderungen und die vielfältigen, manchmal vielleicht etwas versteckten Potenziale meiner Heimatregion – aber auch anderer ländlicher Regionen in NRW – kenne ich nur zu gut und möchte diese hier im Landtag vertreten.

#Aktuelles #Socialmedia

Mein Team

Mein Büro unterstützt mich bei der Planung und Umsetzung der parlamentarischen Arbeit. Für Ihr Anliegen haben meine
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer ein offenes Ohr.

Annika-e1573460583502-752x1024
Annika Körner
Büroleitung
annika.koerner@landtag.nrw.de
Telefon: 0211 884 4419
Bildschirmfoto 2021-01-13 um 11.44.38
Charlotte Jacobsohn
Mitarbeiterin charlotte.jacobsohn@landtag.nrw.de
Telefon: 0211 884 4416
IMG_6260
Ruben Rohrbach
Mitarbeiter
ruben.rohrbach @landtag.nrw.de
Telefon: 0211 884 4416

INSTAGRAM

Newsletter Abonnieren

Regelmäßig berichte ich zusammenfassend in meinem Newsletter über die politischen Schwerpunkte meines Landtagsmandates und der Fraktion.

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen zu meiner Arbeit? Schreiben Sie mir:

* Verwendung Ihrer persönlichen Daten: Mit der Nutzung des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zum Zweck der Versendung von Informationen elektronisch gespeichert werden. Weitere Informationen.